Farbverlauf

Das V-Modell® XT an der Technischen Universität München

Die Technische Universität München ist Mitautor des V-Modell® XT. Sie ist weiterhin an der Weiterentwicklung und der Anpassung des V-Modell® XT für öffentliche und private Organisationen beteiligt. Im Zuge dieser Tätigkeiten und Projekte sind zahlreiche Werkzeuge und Publikationen entstanden, die auf dieser Seite zusammengefasst sind.

Schwerpunkte und Angebot

Die Arbeitsschwerpunkte des V-Modell-Teams an der Technischen Universität München umfassen:

  • Forschung an variablen Prozessstrukturen
  • Innovationen am Metamodell des V-Modell® XT
  • Werkzeugunterstützung im Life-Cycle des V-Modell® XT vom Design bis zur
    Laufzeitunterstützung in Projekten
  • Werkzeugunterstützung für Prozessingenieure
  • Integration neuer Methoden und Verfahren im V-Modell® XT

Alle Schwerpunktthemen werden in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus der öffentlichen Verwaltung und der Industrie behandelt. In Praxisprojekten werden die Ergebnisse evaluiert. Unseren Partnern stellen wir die Werkzeuge sowie passende Beratungsleistungen zur Verfügung.

Wir sind immer an interessanten Projekten und Kooperationen interessiert. Alle Informationen zur Kontaktaufnahme finden Sie hier.

Referenzen und Quellen zum V-Modell® XT

Für das V-Modell® XT existieren mittlerweile viele verschiedene Informationsquellen und Zugangspfade:

Weiterentwicklung des V-Modell® XT

Das Entwicklungsprojekt zum V-Modell® XT wurde im Februar 2009 abgeschlossen. Das V-Modell® XT wurde daraufhin an den Weit e.V. zur Weiterentwicklung, Wartung und Pflege übergeben. Die Technische Universität München ist, vertreten durch Prof. Broy im Vorstand vertreten und wirkt weiterhin an der Entwicklung mit.